Startseite
Kontakt
Gerd Haiber – sein Tod schmerzt PD 9/2018
Gerd Haiber – sein Tod schmerzt

Hechingen/Bisingen.
Der Schmerz sitzt noch immer tief. Gerd Haiber aus Bisingen verun-glückte am vorletzten Julitag bei Haigerloch tödlich. Mit ihm verlor die Vielseitigkeitsszene einen Menschen, der wie kein anderer diesen Sport in Baden-Württemberg beeinflusst hat. Gerade die Marbacher Vielseitigkeit war ihm und seiner Reiterfamilie sowie zahlreichen Wegbegleitern eine Herzensangelegenheit. Das zeigte sich alljährlich mit den Weiterentwicklungen der Strecke und vor allem in den ausgefallenen, ausgewählten und gerade fürs Auge und die Fotografen schönen Hindernissen. Gerd Haiber wird als Parcourschef in Baden-Württemberg und international fehlen an allen Ecken und Enden, wollte er doch zudem ein Ziel verwirklichen: die Europameisterschaft auf die Alb holen.

Auch in der internationalen Szene hatte sein Name einen hervorragenden Klang. Sein Fachwissen, sein Einfühlungsvermögen, seine Begeisterungsfähigkeit, seine Fähigkeit, die zahlreichen Helfer bei der Marbacher Vielseitigkeit und anderen Veranstaltungsorten zusammenzuhalten, werden schmerzlich vermisst werden. Neben dem schweren Verlust für seine Familie und seinen Betrieb ist Gerd Haibers Tod für die Vielseitigkeitsreiter im Lande ein Schock. Der Autor dieser Zeilen kannte Gerd Haiber schon Jahrzehnte aus den Anfängen der Vielseitigkeitsreiterei im Lande und hatte damals schon Freude daran, Gerd Haibers Hindernisse zu überspringen. Aus diesen Anfängen entwickelte sich Gerd Haiber mit den Ansprüchen an den Parcoursbau immer weiter zu einem gefragten Fachmann. Sein Stil prägte hierzulande und andernorts die Geländestrecken - insbesondere die Marbacher Strecken - und machte sie zu einmaligen Erlebnissen. Nicht die technischen Feinheiten und Ansprüche waren ihm in erster Linie wichtig, auch wenn er sie forderte und einbaute. Vielmehr ging es ihm immer darum, den Pferden in ihrem Vermögen und den Reitern in ihrem Können gerecht zu werden. Fairness und Sicherheitsdenken gegenüber den Pferden und den Sportlern waren sein Credo. Gerd Haiber wird sehr fehlen und eine große, schmerzliche Lücke hinterlassen. Seiner Familie gilt unser Mitgefühl und Gerd Haiber unsere Traurigkeit. Martin Stellberger