Startseite
Kontakt
Lara Schmieder trägt Gold für Mannheim PD 4/2010
Lara Schmieder trägt Gold für Mannheim

Mannheim.
Lara Schmieder aus Mannheim liebt Sport: Reiten, Fußball, Skifahren ... „Aber das Reiten ist das Wichtigste für mich“! sagt die junge Frau, die am 2. Mai 2010 beim Mannheimer Maimarkt-Turnier eine besondere Ehrung erfährt: Der Springreiterin wird das Goldene Reiterabzeichen verliehen, eine nicht allzu häufige Ehrung, da sie an Bedingungen geknüpft ist: Erfolge in Klasse S* und S**. Davon mindestens zehn zu erringen, ist nicht jedem Pferdefreund vergönnt. Außerdem dauert es meist Jahre, bis einer diese Sammlung komplett hat. Lara Schmieder, 25 Jahre alt, hat es geschafft und errang seit 2002 die notwendigen Erfolge. Erstmals siegte sie 2002 in Kandern mit Pasadena, einer Stute von Pilot. Je ein Sieg gelang ihr 2003 und 2005 in Mosbach und Schutterwald mit Unique mit französischer Abstammung und Paradiso’s Girl. Diese Stute von Paradiso bescherte ihr 2008 gleich vier weitere Siege bei den Turnieren in Hagen, Zeiskam und Waiblingen. Carry On von Carry/Carthago heißt das Pferd, das ihr einen Sieg in Klasse S* und den letzten, den wichtigsten Sieg für das „Goldene“ einbrachte, nämlich beim S**-Springen in Bietigheim-Bissingen 2009: Mit diesem Sieg qualifizierte sich die junge Frau damals für das Finale des European Youngster Cup 2009. Man muss natürlich dazu sagen, dass Lara Schmieder noch eine ganze Menge hoher Platzierungen bei ihren Starts errungen hat. Die gehören auf dem Weg zum Goldenen Reiterabzeichen gleichwohl dazu.

Der Pferdesport begleitet Lara Schmieders Leben seit ihrem vierten Lebensjahr. Damals begann sie mit dem Voltigieren, aber sie spielte nebenher Tennis bei Grün-Weiß Mannheim bis in die Nachwuchsmannschaft. Als sich schließlich das Reiten herauskristallisierte, ging sie mit Eifer daran, sich fortzubilden. Wie üblich, beginnt eine Karriere im Sattel im Ponysport. So fing auch Lara Schmieder an. Mit 16 sattelte sie dann auf Großpferde um. Einer ihrer Lehrmeister war zum Beispiel von 1999 bis 2004 der Viernheimer Bernd Herbert; ein Jahr lang trainierte sie der frühere Bundestrainer Kurt Gravemeier aus Münster und seit 2006 hört sie auf die Ratschläge von Armin Schäfer jr., der wie Lara Schmieder selbst beim Mannheimer Reiterverein Mitglied ist und dessen Schwester Anna-Elisa an gleicher Stelle das Goldene Reiterabzeichen bekommen wird (s. vorstehenden Beitrag). Dass man Durchhaltevermögen braucht, um im Reitsport voran zu kommen, ist Lara Schmieder bewusst und deshalb konzentriert sie sich und verfolgt sehr ernsthaft ihre sportlichen Ziele. „Allerdings muss ich noch intensiver Dressur reiten“, sagt Lara Schmieder selbstkritisch dem PRESSEDIENST, „da drücke ich mich manchmal etwas davor.“

Sportliche Ziele sieht Lara Schmieder auch nach der Verleihung des Goldenen Reiterabzeichens. Ausruhen auf Lorbeeren gibt es für sie nicht. „Ich möchte weiterhin auf Landesebene gut reiten und an den Deutschen Meisterschaften der Damen teilnehmen!“ Sie hofft, dass ihre Pferde gesund bleiben und sie ist auch sehr dankbar für die Unterstützung durch ihre Familie, die ihr das Reiten ermöglicht. „Auch in Zukunft möchte ich gerne meine Arbeit an der SRH Hochschule Heidelberg gut mit der Reiterei verbinden können“, sagt Lara Schmieder, die dort ihr Diplom als Diplombetriebswirtin mit Schwerpunkt Sportmanagement und Marketing erworben hat. Ihre weiteren beruflichen Ziele beschreibt sie so: „Für die Zukunft kann ich mir auch gut vorstellen, im Sport- bzw. Eventmanagement zu arbeiten, vielleicht im Reitsport oder im Fußball!“

In guter Erinnerung bleiben der fröhlichen und aufgeschlossenen Lara Schmieder bestimmte Turniere: Als Juniorin und Junge Reiterin durfte sie z. B. an deutschen Meisterschaften und am Preis der Besten teilnehmen. Besondere Eindrücke nahm sie allerdings aus dem Turnierjahr 2009 mit: Ihr Sieg im Großen Preis von Schwetzingen bleibt ihr ebenso gut im Gedächtnis wie ihr siebter Platz beim Hallenchampionat von Stuttgart und ihr 3. Platz im Finale der Young Masters League in Frankfurt. Was allerdings einen besonderen Platz im Schrank der Erinnerungen bekommen wird, ist die Verleihung des Goldenen Reiterabzeichens: Ihr Verein, der Mannheimer Reiterverein, richtet bekanntlich unter Führung des Vereinspräsidenten Peter Hofmann das traditionsreiche Maimarkt-Turnier aus (30. April –4. Mai 2010). Vor dieser großen Kulisse wird Lara Schmieder am 2. Mai ins Stadion einreiten dürfen. Hier wird ihr feierlich das „Goldene“ ans Revers geheftet, das sie künftig mit Stolz tragen darf.
Martin Stellberger