Startseite
Kontakt
Einsatz von Arbeitspferden im Wald und im Naturschutz PD 11/2009


Arbeitspferde – gehören sie nicht schon lange der Vergangenheit an? Der Einsatz von Arbeitspferden im Wald ist aus ökologischer und in vielen Fällen auch aus ökonomischer Sicht wünschenswert. Oft fehlt es jedoch an den notwendigen Kontakten zwischen Forstverwaltung und Waldbesitzer auf der einen und den Betrieben, die Pferdearbeit im Wald anbieten, auf der anderen Seite. Die Interessengemeinschaft Zugpferde e.V. (IGZ) hat daher eine „Adressenliste Pferderücker in Deutschland“ veröffentlicht, in der bundesweit 67 Betriebe aufgelistet sind, die Pferdearbeit im Wald anbieten. Die im letzten September erschienene Liste der „Pferderücker in Deutschland“ stieß auf unerwartet großes Interesse. Nach Bundesländern geordnet, werden in tabellarischer Form die einzelnen Betriebe aufgeführt mitsamt ihrem Leistungsspektrum. Somit können interessierte Waldbesitzer mühelos feststellen, wo sie den nächsten Pferderücker finden können. Die vorliegende Rückerliste ist eine Momentaufnahme, die regelmäßig ergänzt werden soll; sicherlich werden weitere Betriebe hinzukommen. Mit der Publikation der Pferderücker in Deutschland verfolgt die IGZ zwei wesentliche Ziele: Den Pferde einsetzenden Forstbetrieben Aufträge zu vermitteln ist das eine, dem Boden- und Bestandesschutz deutlich mehr Gewicht beizumessen, das andere. Denn bei konsequentem Pferdeeinsatz nach dem Motto „Pferd im Bestand, Maschinen auf Gasse oder Weg“, lässt sich problemlos ein den Wald schonender Rückegassenabstand von 40 Metern einhalten, zum Wohle des grünen Drittels Deutschlands. Die Rückerliste kann kostenlos bezogen werden bei der Interessengemeinschaft Zugpferde, Bundesgeschäftsstelle, Uferstraße 29 in 73660 Urbach, Telefon 07181-8878953, Fax 07181-8878954; info@ig-zugpferde.de.


Broschüre: Arbeitspferde im Naturschutz

Im August hat das Bundesamt für Naturschutz (BfN) das BfN-Skript 256 „Arbeitspferde im Naturschutz“ herausgegeben. Diese Schrift enthält zahlreiche Fallbeispiele und gibt umfassend Auskunft zum Beispiel über die Vor- und Nachteile des Einsatzes von Arbeitspferden, die Einsatzbereiche für Arbeitspferde im Naturschutz, moderne Technik für Arbeitspferde und die Kosten der Pferdearbeit in Naturschutz und Landschaftspflege. Das reich bebilderte BfN-Skript kann kostenlos bezogen werden beim Bundesamt für Naturschutz, Konstantinstraße 110 in 53179 Bonn, Telefon 0228-8491-0 oder als kostenloser Download unter: www.bfn.de oder bei der Bundesgeschäftsstelle der IGZ (s. oben).