Startseite
Kontakt
Deutsches Reiterkreuz in Silber für Dr. Siegfried Dalferth PD 05/2001
SCHWÄBISCH GMÜND/WARENDORF. Für seine Verdienste um das Pferd und die Persönlichen Mitglieder (PM) der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) wurde Dr. Siegfried Dalferth aus Schwäbisch Gmünd mit dem Deutschen Reiterkreuz geehrt. Der Pharmazierat erhielt die Auszeichnung anlässlich der PM-Delegiertenversammlung in Warendorf, wo er seinen Rücktritt vom Amt des stellvertretenden Vorsitzenden bekannt gab. In seiner Laudatio betonte FN-Präsident Dieter Graf Landsberg-Velen, Balve, die großen Leistungen Dalferths innerhalb seiner Region, aber auch sein Engagement, "wenn es darum ging, neue Wege zu beschreiten." Dr. Dalferths freie Zeit gilt aber nicht nur dem Pferdesport, den er selbst erst im Alter von 32 Jahren für sich entdeckte und schon nach wenigen Jahren mit dem Silbernen Reitabzeichen und dem Bronzenen Fahrabzeichen krönen konnte, sondern auch ehrenamtlichen Tätigkeiten im pharmazeutischen Bereich sowie dem sozialen Engagement in der Altenbetreuung sowie für die Museums-Gesellschaft Schwäbisch Gmünd. 1986 wurde ihm die Silberne Ehrennadel des Pferdesportverbandes Baden-Württemberg für die Gründung der ARGEs und die zehnjährige Leitung der Arbeitsgemeinschaft Ostalb verliehen, dazu kam die Medaille für besondere Verdienste um den Sport im Ostalbkreis. Dr. Dalferth war von 1979 bis 1985 Mitglied im PM-Beirat und gehörte seither dem Vorstand an. 1993 erhielt er die Silberne Plakette der FN. Dalferth betonte, dass er den Persönlichen Mitgliedern auch künftig verbunden bleiben werde und stets bereit sei, bestimmte Aufgaben zu übernehmen.
Uta Helkenberg/fn-press