Startseite
Kontakt
Gabriele Knisel-Eberhard ist die neue Pressereferentin im Verband Württemberg
LUDWIGSBURG. Nun hat auch der Württemberger Verband eine Pressereferentin. Mit Gabriele Knisel-Eberhard aus Ludwigsburg fand der Württemberger Pferdesportverband eine im Pferdesport engagierte Frau, die nicht nur den Umgang mit den Medien kennt, sondern vor allem durch den Voltigiersport im Lande und bundesweit bekannt ist.

Geboren wurde Gabriele Knisel-Eberhard 1955 in Stuttgart-Bad Cannstatt. Sie wuchs allerdings in Ludwigsburg auf. Nach dem Abitur studierte sie Allgemeine Agrarwissenschaften in Gießen und Hohenheim, Fachrichtung Tierproduktion. Ihre Diplomarbeit zum Thema "Bewegungsablauf des Pferdes im Parcours" schrieb sie bei den Professoren Dr. Klaus Loeffler, Hohenheim, und Dr. Holger Preuschoft, Ruhr-Universität Bochum. In dieser Zeit, 1978/79, knüpfte sie die ersten Kontakte nach Warendorf, da der praktische Teil der Diplomarbeit in Warendorf gefilmt wurde. Nach dem Studium trat sie in den elterlichen Betrieb ein, ein Getränkefachgroßhandel in Ludwigsburg.

Schon als Kind begann Gabriele Knisel-Eberhard im Ludwigsburger Reitverein mit dem Voltigieren, 1966 lernte sie reiten. Ihre Erfolge im Springen reichten bis zur Klasse M/B und M/A. In der Dressur ritt sie bis Klasse L, hatte jedoch mehr Freude und Erfolg beim Springen. Bis 1999 ritt die Ludwigsburgerin Turniere. In diesen Jahren schaffte sie auch die Prüfung zum Silbernen Reitabzeichen (1982). Während ihres landwirtschaftlichen Praktikums kam sie zum Reitverein Bönnigheim und begann dort 1976 mit dem Aufbau des Voltigierens. Hier leitet sie auch heute noch drei Freizeit-Voltigiergruppen. 1979 legte sie die Voltigierwartprüfung in Hohenhameln und die Voltigier-Richterprüfung in Esslingen ab. 1982 folgte die Qualifizierung zur Voltigierlehrerin/Trainer A in Hohenhameln.

Seit 1983 engagiert sich Gabriele Knisel-Eberhard in der Verbandsarbeit in Baden-Württemberg. Zunächst war sie gemeinsam mit Barbara von Dirke-Kempf als Co-Trainerin des damaligen Landestrainers-Voltigieren Kuno von Plocki, Calw, tätig. 1989 wurde sie zur Sprecherin des Fachbeirats Voltigieren Baden-Württemberg gewählt und behielt dieses Amt bis November 2000. Bereits 1985 wurde sie in den Bundesfachbeirat Voltigieren der FN gewählt und arbeitete dort mit bis Oktober 2000. In diesem Gremium war die Ludwigsburgerin zuständig für den Bereich Öffentlichkeits- und Pressearbeit. Seit 1992 ist die engagierte Volti-Fachfrau Stellvertreterin des Landesjugendwarts, zunächst von Dr. Wenzel Plaumann aus Nagold, dann von Jacob Schmid, Lonsee-Urspring.
Gabriele Knisel-Eberhard ist Autorin vieler Artikel und Berichte über den Voltigiersport, ist Autorin des Buches „Voltigierchronik Baden-Württemberg" erschienen 1993 im Matthaes-Verlag Stuttgart, sie fotografiert gerne und natürlich vorzugsweise „ihre Voltigierer“ und sie ist Mitarbeiterin an den Richtlinien Band 111, Voltigieren.

Ihre Ziele für die kommende Zeit als Pressereferentin im Verband Württemberg beschreibt sie so: „Da mein Steckenpferd im Pferdesport schon immer die Jugendarbeit ist, plane ich für die Jugendvertreter der Vereine im Turnus von etwa zwei Monaten ein "Infoblättle" mit den wichtigsten Informationen für die Mitarbeiter im WPSV. Viele Informationen für diese Adressaten bleiben doch vielerorts bei Vorständen stecken.“ Weiterhin soll die Arbeit des Verbandes Württemberg, zum Beispiel Lehrgänge, Turniere etc. einer breiteren Öffentlichkeit nahegebracht werden, nach dem Motto „Das alles macht der Verband für seine Mitglieder.."
Martin Stellberger