Startseite
Kontakt
Alwin Schockemöhle wird 70 PD 06/2007
Alwin Schockemöhle wird 70

Mühlen (fn-press).
Seinen 70. Geburtstag feierte am 29. Mai 2007 Alwin Schockemöhle aus Mühlen. Er ist einer der erfolgreichsten Reiter in der Geschichte des Springsports. Alwin Schockemöhle, der ältere Bruder der beiden ebenfalls im Pferdesport legendären Persönlichkeiten Werner (†) und Paul Schockemöhle, begann seine Reitsportkarriere in der Vielseitigkeit. Er qualifizierte sich bereits als 19-Jähriger für die Olympischen Spiele 1956 in Stockholm, kam jedoch nicht zum Einsatz und wechselte daraufhin in den Springsport. Nur vier Jahre später holte er mit dem deutschen Team die Mannschaftsgoldmedaille bei den Olympischen Spielen in Rom. Mannschaftsbronze gab es für den Landwirtssohn acht Jahre später bei den Olympischen Spielen in Mexiko. Bei Europameisterschaften erzielte Alwin Schockemöhle 1963 bis 1973 insgesamt vier Silber- und zwei Bronzemedaillen. Der Höhepunkt seiner EM-Erfolge war der Einzel- und Mannschaftssieg 1975. Ein Jahr später, bei den Olympischen Spielen in Montreal, erreichte er den Zenit seiner sportlichen Laufbahn. Nach dem Gewinn der Mannschaftssilbermedaille gewann er mit Warwick Rex auch Einzelgold. Nur ein Jahr später musste Alwin Schockemöhle seine eigene sportliche Karriere aus gesundheitlichen Gründen beenden.