Startseite
Kontakt
Ann Kathrin Linsenhoff verabschiedet sich
Ann Kathrin Linsenhoff verabschiedet sich

Kronberg/Warendorf.
Ann Kathrin Linsenhoff aus Kronberg/Taunus, in den vergangenen drei Jahrzehnten eine der erfolgreichsten Dressurreiterinnen Deutschlands, zieht sich aus gesundheitlichen Gründen aus dem Leistungssport zurück. Seit Monaten leidet die 46-Jährige an den Folgen einer zu spät erkannten Borrelien-Infektion. Nach eingehenden medizinischen Untersuchungen folgte sie nun der ärztlichen Empfehlung, auf den Leistungssport zu verzichten: „Es fällt mir unfassbar schwer, denn ich habe noch nie so gute Pferde zur Verfügung und noch nie soviel Spaß am Reiten gehabt. Ich hätte mir meinen Abschied nach über 30 Jahren Spitzensport für die Pferde und mich anders gewünscht. Aber meine Gesundheit und die Familie gehen vor. Als Mitglied des Championatskaders bin ich dem Dressurausschuss und auch meinen Teammitgliedern verpflichtet, hundertprozentige Leistung erbringen zu können, wenn es darauf ankommt. Dieser Verantwortung bin ich mir immer bewusst gewesen und deshalb haben wir uns so entscheiden müssen“, sagte die Mannschafts-Olympiasiegerin von 1988.

Neben dem Mannschaftssieg bei den Olympischen Spielen in Seoul errang Ann Kathrin Linsenhoff auch bei den Weltmeisterschaften 1990 und 2002 mit der deutschen Equipe Gold. Insgesamt drei Mannschafts-Goldmedaillen verbuchte sie bei den Europameisterschaften 1987, 1989 und 2005. Hinzu kommen eine Silbermedaille in der Einzelwertung der EM 1987 und eine Bronzemedaille bei der EM 1989. In Zukunft wird sich Ann Kathrin Linsenhoff nun verstärkt um die Förderung des deutschen Dressurnachwuchses kümmern und ihr soziales Engagement, das sie mit der Gründung der Ann Kathrin Linsenhoff-UNICEF-Stiftung im Jahr 2002 forcierte, weiter ausbauen. „Meine Familie war dem Dressursport schon immer aufs Engste verbunden und sich ihrer sozialen Verantwortung bewusst. Und das wird auch so bleiben.“ T.H.