Startseite
Kontakt
Silbernes Reiterkreuz für Karl-Heinz Streng PD 04/2007
Silbernes Reiterkreuz für Karl-Heinz Streng

Sindelfingen/Mosbach.
„Guten Tag, mein Name ist Streng und so bin ich auch!“ Diese Begrüßung ist so manchem Reitschüler und Lehrgangsteilnehmer des bisherigen Landestrainers der Springreiter bleibende Erinnerung. Karl-Heinz Streng, Pferdewirtschaftsmeister und Reitmeister aus Mosbach, hörte diesen Satz mit Schmunzeln, als er während der Delegiertenversammlung in Sindelfingen am 16. April 2007 mit dem Deutschen Reiterkreuz in Silber geehrt wurde. „Kalli“ Streng sei eine Institution gewesen im Lande, sagte Volker Hahn bei seiner letzten Amtshandlung als Präsident des Pferdesportverbandes Baden-Württemberg. „Wir sind stolz darauf, dass wir Dich in Baden-Württemberg haben“, ergänzte Hahn. Streng gilt in der Ausbilder-szene als Urgestein. Künftig wird Karl-Heinz Streng ohne Amt sein aber als „Libero“ weiterhin Aufgaben im Lande wahrnehmen. Auch Reinhard Wendt würdigte Streng als einen Berufsreiter, dessen Erfahrung über 20 Jahre im Prüfungsausschuss und anderen Gremien der deutschen Reiterei sehr gefragt war. 27 mal war Streng Equipe-Chef deutscher Nationalmannschaften. Fünf Siege haben seine Reiter dabei mit nach Hause gebracht. Die von ihm betreuten Reiter bei Deutschen Meisterschaften der Erwachsenen sowie Europameisterschaften der Junioren und Jungen Reiter errangen insgesamt 34 Medaillen. Wendt sagte wörtlich: „Du hast dafür gesorgt, dass die baden-württembergischen Springreiter in Deutschland eine feste Größe sind!“
Foto (stb): Karl-Heinz Streng