Startseite
Kontakt
Astrid von Velsen-Zerweck wird Leiterin des Gestüts in Marbach PD 02/2007
Astrid von Velsen-Zerweck wird Leiterin des Gestüts in Marbach

Stuttgart/Marbach.
Landwirtschaftsminister Peter Hauk, MdL, sagte bei der Entscheidung über die Berufung der neuen Gestütschefin von Marbach: „Wir haben eine überzeugende Persönlichkeit gefunden, um das Haupt- und Landgestüt Marbach erfolgreich in die Zukunft zu führen.“ Zur Nachfolgerin von Landoberstallmeister Dr. Helmut Gebhard als Leiterin des Haupt- und Landgestüts Marbach wurde Dr. sc. agr. Astrid von Velsen-Zerweck berufen.

Wie einer Pressemitteilung des Ministeriums zu entnehmen ist, erhält das Haupt- und Landgestüt Marbach „mit Frau Dr. Astrid von Velsen-Zerweck eine hochqualifizierte und außerordentlich kompetente Persönlichkeit als künftige Leiterin", sagte der baden-württembergische Minister für Ernährung und Ländlichen Raum, Peter Hauk MdL, am Montag, 8. Januar 2007, in Stuttgart. Der bisherige Chef des Gestüts auf der Alb, Dr. Helmut Gebhardt, geht im August 2007 in den Ruhestand.

Über 70 Bewerberinnen und Bewerber aus dem In- und Ausland hatten sich um die Stelle beworben. Nach einer Vorauswahl präsentierten sich in einem Assessment Center sieben Bewerberinnen und Bewerber einer Beobachtungskommission. Dabei wurden insbesondere die Kriterien Führungsfähigkeit und Zielorientierung, Team- und Kooperationsfähigkeit, Kommu-nikation und Argumentation sowie der Pferdesachverstand und die wirtschaftlichen Kenntnisse bewertet. Das Assessment Center wurde unter Leitung der Führungsakademie des Landes und unter Beteiligung des Pferdezuchtverbands Baden-Württemberg, des Pferdegesundheitsdienstes, der Tierseuchenkasse Baden-Württemberg sowie des Ministeriums für Ernährung und Ländlichen Raum Mitte Dezember im Haupt- und Landgestüt durchgeführt. „Durch ihre Leistung in diesem Assessment Center und im anschließenden persönlichen Gespräch hat sich Frau Dr. von Velsen-Zerweck hervorragend präsentiert und voll überzeugt“, erklärte der Minister.

Dr. Astrid von Velsen-Zerweck (38) stammt aus Hamburg, lebt in Sassenberg und ist eine ausgewiesene Expertin in der Pferdezucht, der Pferdehaltung, des Pferdesports, der Pferde-vermarktung und des Marketings. Nach einer landwirtschaftlichen Lehre in Niedersachsen studierte sie in Göttingen Agrarwissenschaften sowie Publizistik und Kommunikationswissen-schaften. Sie besitzt im nordrhein-westfälischen Westbevern bei Telgte eine Fachagentur, die auf Pferde- und Reitthemen spezialisiert ist und arbeitet auch als Pferdefachjournalistin. Im Trakehner Verband gehört sie der Sportkommission an und ist zugleich Pressesprecherin des Verbandes. Die Agraringenieurin promovierte am Institut für Tierzucht und Haustiergenetik zum Thema „Integrierte Zuchtwertschätzung für Zuchtpferde“. Ihre Dissertation wurde im FNverlag der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) veröffentlicht.

Zu ihrer Berufung sagte Astrid von Velsen-Zerweck: „Ich freue mich auf diese neue Aufgabe als Leiterin des Haupt- und Landgestüts Marbach. Es ist eine große Herausforderung für mich, dieses renommierte Gestüt zu leiten". Sie sei gespannt auf die vielen neuen Begegnungen und strebe eine gute und fruchtbare Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Gestüts, den Partnern in der Pferdeszene und den regionalen Partnern auf der Schwäbischen Alb an. Sie beginnt ihre Tätigkeit in Marbach am 1. März 2007 und übernimmt dann im August die Leitung des Gestüts. Das 1573 gegründete Haupt- und Landgestüt Marbach ist das älteste deutsche Staatsgestüt und hat heute 90 feste Mitarbeiter und 35 Auszubildende. Mit Marbach verbinden die 38jährige künftige Gestütschefin auch sportliche Erinnerungen: Als Studentenreiterin gewann sie 1994 in Marbach die Silbermedaille bei der Deutschen Hochschulmeisterschaft.

Dr. Astrid von Velsen-Zerweck kommt aus einer Familie mit großer Verbundenheit mit Pferden. Sie ist nämlich die Tochter von Eberhard von Velsen, der viele Jahre Zuchtleiter des Trakehner Zuchtverbandes war. Die gebürtige Hamburgerin ist von Kindesbeinen an mit Pferdesport und der Pferdezucht vertraut. Bisher leitete sie die Koordinierungsstelle „Pferderegion Münsterland“ in Telgte. Der PRESSEDIENST wünscht der neuen Chefin des Marbacher Gestüts viel Erfolg.
PD/stb