Startseite
Kontakt
Armin Schäfer - jüngster Hallenchampion PD 12/1999
STUTTGART/MANNHEIM. Der für den Mannheimer Reitverein startende Armin Schäfer jun. ist mit 19 Jahren der jüngste Sieger im Hallenchampionat, seit es diesen Wettbewerb der Landesbank Baden-Württemberg gibt. "Ich war selbst überrascht, dass ich gewonnen habe. Doch ich war mit Null und Schnellster." Der Springreiter war zudem zum ersten Male im Finale zum Hallencup dabei. Sein Pferd Liberty Boy ist als einziges im Stechen ohne Fehler geblieben. Das besondere am Sieg ist, dass Reiter und Pferd erst seit Beginn des Jahres zusammen sind: "Wir haben uns richtig zusammengefummelt", sagte der junge Mann über sein Pferd, das eigentlich kein ausgesprochenes Hallenpferd sei. Schäfers familiärer Hintergrund bietet ihm eine sehr gute Basis für die Reiterei. Sein Vater unterhält einen Stall mit 25 Pferden und ist erfolgreicher Züchter.

Doch der Erfolg kam wohl auch nicht ganz zufällig. Seit seiner Zeit als Ponyreiter war Armin Schäfer erfolgreich unterwegs. Einige seiner Stationen seien hier aufgeführt: 1992 wurde der Mannheimer Reiter erstmals in den Landes-E-Kader der Ponyreiter berufen und belegte im gleichen Jahr Platz vier bei der Deutschen Meisterschaft in Schutterwald. Ein Jahr später errang er an gleicher Stelle Silber bei der Landesmeisterschaft der Pony-Springreiter und Platz zwei im Finale der Westfalia-Trophy in Bremen. 1993 gelang ihm der Sieg beim Bundeschampionat des Deutschen Spring-Ponys in Mannheim. 1994 folgte die Berufung in den Bundeskader Junioren II/Ponys und wurde für die EM in Hasselt/Belgien nominiert. Sein erster Sieg in einem Pony-Nationenpreis folgte 1994 in Donaueschingen, im gleichen Jahr gewann er mit der deutschen Mannschaft in Wien, dazu kam sein Sieg im Großen Preis. 1995 wurde Schäfer Sieger beim Preis der Besten in Warendorf und erneut nominiert für die EM der Pony-Reiter in Achselschwang, wo er mit der Mannschaft auf Platz sechs kam. Sein Starpony hieß dabei Simply the Best. Bei der deutschen Jugendmeisterschaft in Balve errang Schäfer Gold und stellte im gleichen Jahr mit Top Gun erneut den Sieger beim Bundeschampionat der sechsjährigen Springponys in Warendorf vor.

Zahlreiche wertvolle Siege errang Armin Schäfer, der Bürokaufmann wird, auch nach 1995: Sieg beim CSAP in Turin mit Simply the Best; zweimal Erster beim Mannheimer Maimarkt-Turnier im Pony-Springen. Im dänischen Barthahus wurde er 1996 Mannschaftseuropameister und in Hünxe Deutscher Jugendmeister. 1997 errang Schäfer Gold bei den Landesmeisterschaften in Schutterwald. In diesem Jahr kehrte er als Landesmeister der Jungen Reiter aus Schutterwald heim - inzwischen längst auf Großpferde umgestiegen. Diese Serie war für den Veranstalter von Stuttgart mit ausschlaggebend, Armin Schäfer eine der drei Wildcards für das Finale im Hallenchampionat zu geben. Neben Schäfer bekamen auch Sven Schlüsselburg, Nürtingen, und Caroline Müller, Rottweil, Wildcards. Die drei Jugendlichen hatten sich nicht über die Qualifikationstour der Freiluftsaison hervortun können. Sie waren das Jahr über ständig durch "Pflichtstarts" bei wichtigen Jugendturnieren im Einsatz.
Martin Stellberger, (Vergl. PRESSEDIENST 3/94 u.10/94.)