Startseite
Kontakt
Reiter und Jäger sind sich einig PD 05/2006
Reiter und Jäger sind sich einig: Sindelfinger Erklärung 2006

Sindelfingen/Ravensburg.
Volker Hahn, Ravensburg, Präsident des Pferdesportverbandes Baden-Württemberg, und Dr. Dieter Deuschle, Landesjäger-meister aus Esslingen, unterzeichneten am vergangenen Montag in Sindelfingen eine gemeinsame Erklärung. Weil Reiter und Jäger als „Nutzer der Natur“ ähnliche Interessen haben, wollen beide Verbände Probleme gemeinsam lösen. Einig waren sich die Präsidenten darin, auf Kreis- und Vereinsebenen aufzuklären und für gegenseitiges Verständnis zu werben. „Es ist wichtig, dass wir etwas gemeinsam machen“, betonte Dieter Deuschle. Künftig sollen auf einschlägigen Messen Info-Stände von Reitern und Jägern gemeinsam unterhalten werden. „Reiten und Jagen“ wird in einem eigenen Faltblatt aufgegriffen. Landesjägermeister Deuschle lud Reiterpräsident Volker Hahn auch gleich ein zum Landesjägertag im April 2007. Der Pferdesportverband halte seine Mitglieder mit Nachdruck an, die Grünen Kennzeichen am Pferd anzubringen, wenn sie ins Gelände reiten oder fahren, versicherte Volker Hahn.

In der gemeinsamen „Sindelfinger Erklärung 2006“ heißt es:

„Der Landesjagdverband Baden-Württemberg und der Pferdesportverband Baden-Württemberg halten eine verstärkte und gezielte Zusammenarbeit für notwendig und wünschenswert. Aufgrund der vielfältigen Berührungspunkte in der Natur zwischen Jägern, Reitern und Gespannfahrern erklären beide Organisationen ihr Interesse daran, die durch das Reiten und Fahren in der freien Landschaft und der Jagdausübung möglicherweise entstehenden Probleme gemeinsam zu lösen.“ Es gehe darum, Rücksicht zu üben. Daraus erwachse ein „vertrauensvolles Miteinander“. Für die Reiter bedeute das, beim Ausritt die grünen Kennzeichen am Pferd mitzuführen, sagte Hahn. Hahn und Deuschle betonten: „Es ist der ausdrückliche Wunsch beider Organisationen, dass die zukünftige Zusammenarbeit zu dauerhaftem Erfolg führt.“ Der gesamte Wortlaut der Erklärung ist unter www.pferdesport-bw.de einsehbar.

Aufruf an berittene Jagdhornbläser
Wie berichtet (s. vorstehenden Beitrag) möchten der Pferdesportverband Baden-Württemberg und der Landesjagdverband ihre Zusammenarbeit vertiefen. Ein Weg dazu ist auch ein engerer Kontakt zwischen den Jagdhornbläsern beider Verbände. Der Pferdesportverband ruft deshalb alle Jagdhornbläser der Reitervereine des Landes auf, sich um Kontakte mit den Jagdhornbläsern der Jägervereinigungen ihrer näheren und weiteren Umgebung zu bemühen. Die Chance, über gesellschaftliche Kontakte das Verhältnis zwischen Reitern und Jägern zu verbessern, liegt ausdrücklich im Interesse beider Verbände. Damit es den musikalischen Reitern leichter fällt, den richtigen Ansprechpartner seitens der Jäger ihrer Region zu finden, werden hier die Adressen der Bezirksobleute Jagdhornblasen veröffentlicht. Über sie können die Reiter Kontakt zu den Obleuten der Kreisjagdvereine und Jägervereinigungen aufnehmen. Stuttgart: Oliver Zorn, 74223 Flein, Tel. 07131-257500; Karlsruhe: Friedemann Pfitzenmeier, Fichtenstr. 6, 75245 Neulingen; Freiburg: Dieter-Roland Tröller, Freiburg, Tel: 0761-25584; Tübingen: Prof. Dr. Walter Jäger, Tübingen, Tel: 07071-700710