Startseite
Kontakt
Udo Lange zum Reitmeister ernannt PD 02/1997
BÖBLINGEN/WARENDORF/RÖTTINGEN. Udo Lange ist einer der erfahrensten Berufsreiter Deutschlands allgemein; bezogen auf jene Gruppe von Berufsreitern, die sich auf Deutschlands Turnierplätzen als aktive Wettkämpfer präsentieren, ist Lange einer der erfolgreichsten. Seine sportliche Leistung, seine Leistung als Ausbilder von Reitern, seine Leistung als Ausbilder junger Pferde haben seinen Ruf über die Landesgrenzen hinausgetragen. Diesem Engagement hat Udo Lange nun eine Ehrung zu verdanken, die nur wenigen Reitern zuteil wird: Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) hat den bei Würzburg lebenden, aber traditionell für Böblingen startenden Udo Lange zum Reitmeister ernannt.

Reitmeister ist die höchste Auszeichnung für einen deutschen Reiter. Deshalb gibt es nur sehr wenige, die diesen Titel tragen. Neben Udo Lange gehören dem Kreis der Reitmeister in Baden-Württemberg zum Beispiel der berühmte Karlsruher Reitlehrer Egon von Neindorff sowie Landestrainer Karl-Heinz Streng aus Mosbach an. Meist wird der Titel verliehen, einzelne Ausbilder haben sich den Titel Reitmeister auch über entsprechend umfangreiche Ausbildungsgänge und Prüfungen erworben.

Langes Erfolgsliste ist beeindruckend: 1978 wurde er erstmals Champion der Dressurausbilder, 1988 errang er zum vierten Male den Sieg bei der Deutschen Meisterschaft der Berufsreiter/Dressur in Verden. Dass er dem Bundes-Trainer-Kader Dressur angehörte, war selbstverständlich. 1989 siegte er bei der baden-württembergischen Meisterschaft der Herren. 1994 folgte der fünfte Sieg als Champion der Dressurausbilder in Mannheim. Ein Jahr später wurde er erneut Deutscher Meister der Berufsreiter. In der aktuellen Rangliste 1996 der Dressurreiter Baden-Württembergs liegt Lange mit dreizehn Siegen in Klasse S mit weitem Abstand vor der Konkurrenz auf Platz 1 (Reiterjournal).

Die Auszeichnung ist für den 54jährigen Udo Lange sicherlich kein Signal, seine Turnierreiter-Karriere zu beenden - im Gegenteil. Er hat selbst noch so viel Freude am Turniersport, dass er nicht ans Aufhören denken mag. Erst 1990 eröffnete er in Röttingen bei Würzburg einen eigenen Turnierstall. Gegenüber dem Reiterjournal sagte Lange zu seiner Ehrung: "Diese Auszeichnung hat mich persönlich sehr berührt. Sie bedeutet für mich die Anerkennung meiner Leistungen als Ausbilder von Reitern und Pferden." Lange wird seine Kenntnisse und Erfahrungen nicht nur in seinem Reitstall weitergeben. Seit kurzem ist er Honorartrainer beim Deutschen Olympiadekomitee für Reiterei.

PD/stb