Startseite
Kontakt
Hannelore Brenner zu Paralympics nach Athen PD 6/2004
HANNELORE BRENNER ZU PARALYMPICS NACH ATHEN

HEMSBACH/ATHEN.
Das Maimarkt-Turnier 2004 war gleichzeitig der Rahmen für Wettbewerbe behinderter Dressurreiter. Ihre Ergebnisse trugen mit zur Entscheidung über die Nominierung für die Paralympics in Athen (17.-28. September 2004) bei. Aus Baden-Württemberg wurde Hannelore Brenner aus Hemsbach bei Heidelberg nominiert. Der PRESSEDIENST stellt die Reiterin vor:

Hannelore Brenner ist 40 Jahre alt, verheiratet und wohnt in Hemsbach bei Heidelberg. Sie ist gelernte Augenoptikerin sowie Dipl. Betriebswirtin -FH- und arbeitet bei der Deutschen Telekom im Controlling. Seit einem Reitunfall im Jahr 1986 hat sie ab dem ersten Lendenwirbel eine inkomplette Querschnittslähmung und startet in „Grade 2“. Nach ihrem Unfall betrieb sie den Reitsport als Freizeitreiterin und hat sich sportlich vor allem auf Rollstuhlbasketball konzentriert. Hier war sie bis zur zweiten Bundesliga aktiv.

Seit 1998 ist sie aktive Dressurreiterin und hat im Regelsport in der Dressur Siege und Platzierungen bis zur Klasse M erreicht. Im Behindertenreitsport errang sie 1999 Gold bei der Weltmeisterschaft in Dänemark und landete 2000 bei den Paralympics in Sydney auf dem vierten Platz. Sie gewann 2002 bei der Europameisterschaft in Portugal zweimal Gold sowie einmal Teamsilber. Bei der WM 2003 in Belgien erritt sie dreimal Silber. Sie ist Deutsche Meisterin der Jahre 2002 und 2003. Ihre bedeutendsten Förderer sind die Kampmann GmbH bzw. die Eheleute Elke und Heinrich Kampmann. Weiterhin unterstützt sie der Behindertensportverband Rheinland-Pfalz in Verbindung mit der Sporthilfe, dem Olympiastützpunkt und der Glücksspirale Rheinland-Pfalz. Hannelore Brenner reitet die ihr von der Kampmann GmbH zur Verfügung gestellte neunjährige Oldenburger Stute Fabiola von Argentinus aus einer Fahnenträger-Mutter. Fabiola wurde von Rudolf Zeilinger und Elke Kampmann bis zu S-Lektionen ausgebildet und ist seit Juni 2002 bei der Reiterin. PD