Startseite
Kontakt
Weiter große Sorgen wegen Pferdeschändern
WEITER GROSSE SORGEN WEGEN PFERDESCHÄNDERN
- Mit Buchtipp zum Selbstschutz -


Aus Niedersachsen werden immer wieder neue Fälle von Pferdeschändern gemeldet. Deshalb sah sich der Norddeutsche Rundfunk Ende Oktober veranlasst, eine eigene Sendung zum Thema auszustrahlen. Auch Baden-Württembergs Pferdefreunde waren in den letzten Monaten von mehreren Fällen aufgeschreckt worden, die im Raum Göppingen registriert wurden. Sogar eine eigene Ermittlungsgruppe hatte die Polizei in Göppingen eingerichtet. Diese ist allerdings inzwischen wieder zurückgefahren worden.

Gleichwohl möchte der PRESSEDIENST die Kolleginnen und Kollegen in den Redaktionen bitten, das Thema nicht auf die Seite zu legen. Vielmehr werden sie gebeten, darauf hin zu weisen, dass die Pferdebesitzer selbst auch zum Schutz ihrer Pferde beitragen können und müssen. Informationen dazu gibt es zum Beispiel auf der umfangreichen Homepage des LKA Niedersachsen unter www.lka.niedersachsen.de oder unter http://www.mdr.de/kripo-live/903473.html. Auch hat Hans Glindemann vom Hamburger LKA zusammen mit Alexandra Schedel-Stupperich vor einiger Zeit ein Buch herausgebracht, das wirksame und praktische, nicht unbedingt gleich teuere Tipps zum Selbstschutz für Pferdebesitzer beschreibt. Beide Autoren befassen sich seit langem mit dem Phänomen der Pferdeschänder. Hans Glindemann ist zudem selbst Pferdebesitzer und hat viele Varianten des Eigenschutzes erprobt. Der Titel des Buches: "So schütze ich mein Pferd", (Verlag Müller Rüschlikon; ISBN 3-275-01324-6).


Link: www.lka.niedersachsen.de