Startseite
Kontakt
Dr. Susann Konrad: Gold in Radolfzell PD 9/2003
DR. SUSANN KONRAD: GOLD IN RADOLFZELL

ÜBERLINGEN.
Wenn das Radolfzeller Turnier Mitte September stattfindet, wird ein Tag auch ein besonderer werden für die Überlinger Dressurreiterin Dr. Susann Konrad. Sie bekommt das Goldene Reiterabzeichen. Seit dem Jahr 2000 nämlich, als sie in Biberach zum ersten Male in Klasse S siegte, war sie immer wieder hocherfolgreich in der schweren Dressurreiterei. Genauer gesagt zehn mal, zuletzt in Schutterwald, wo sie im Grand Prix Vierte wurde. Grand Prix ist für die Zahnärztin aus Überlingen überhaupt immer ein Erlebnis und durchaus von Erfolg gekrönt, denn in Radolfzell, Ludwigsburg, Waiblingen, Walldorf und Schutterwald war sie in den letzten Jahren immer wieder gut platziert, dreimal gab es sogar Siege in Klasse S. Unter dem Sattel hat die Reiterin abwechselnd ihre zwei Pferde Galatzo und Kennedy.

Die reiterliche Seite der Reiterin wurde ganz offensichtlich von den Eltern geprägt, die früher Dressur-Turniere ritten bis Klasse M. Und weil sie, die Tochter, zielstrebig war und ist, belastbar und konsequent, kann sie ihren Sohn, ihren Beruf und die drei Pferde ganz gut unter einen Hut bringen. Viel Zeit für andere Hobbys bleibt dabei allerdings nicht, sagt sie gegenüber dem PRESSEDIENST. Den Feinschliff ihrer Reiterei bekam Dr. Susann Konrad unter anderem von Karl-Heinz Streng aus Mosbach, eher bekannt als Landestrainer der Springreiter („Ich komme eigentlich aus dem Dressur-Lager.“), was wiederum beweist, dass die Reiterei „vielseitig“ ist im Sinne des Wortes. Wer dies so pflegt, bildet auch seine Pferde „vielseitig“ aus und macht sie nicht von Anfang an zu Spezialisten. Das wiederum kommt auch den Reitern zu Gute. Dabei ist Dr. Susann Konrad stolz darauf, dass sie erstens ihr jetziges Grand-Prix-Pferd, den Trakehner Kennedy, von ihrer Mutter gezogen, selbst ausgebildet hat und zweitens den Erfolg nun mit herausragenden Platzierungen auch selbst genießen kann. Besonders die erste Platzierung im Grand Prix im Jahre 2000 in Radolfzell bleibt ihr dabei als Meilenstein besonders im Gedächtnis.

Die gebürtige Singenerin hat neben der Reiterei eine interessante berufliche Karriere hinter sich. Nach dem Abitur 1983 machte sie eine Lehre als Schreinerin, danach eine als Zahntechnikerin. Jetzt folgte der nächste Schritt: Studium der Zahnmedizin. In Stockach führt Dr. Susann Konrad heute ihre Praxis. Blättert man in einigen Artikeln des Südkuriers (September 2001), erfährt man noch mehr über die begeisterte Dressurreiterin: Die Eltern, Heinz und Helga Kornmayer, erfüllten ihrer Tochter einst einen Traum, als sie ein landwirtschaftliches Anwesen bei Winterspüren erwarben und zum Mittelpunkt ihrer Pferdeleidenschaft machten. Dorthin kam dann auch der „Professor“, alias Galatzo, ein damals 14-jähriger Wallach, der in den Ruhestand verabschiedet werden sollte. Susann Konrad aber erkannte die Qualitäten des Pferdes. „Er ist ein Professor, er kann lesen und schreiben“ erzählte sie dem Südkurier. Dem inzwischen neunjährigen Kennedy hat sie das beigebracht, was sie von ihrem „Professor“ gelernt hat. Der Reutlinger Generalanzeiger (15. Juli 2002) schreibt über die Reiterin vom Bodensee nach ihrem Sieg mit Kennedy in Sondelfingen: „Sie ist eine gefühlvolle Reiterin. Kennedy geht seine Lektionen sehr sicher und imponierte unter anderem mit anspruchsvollen fliegenden Wechseln.“ Bleibt zu hoffen, dass Kennedy auch nach der Verleihung des Goldenen Reiterabzeichens beim Radolfzeller Turnier seine Wechsel weiterhin so sauber springt. Vielleicht sogar eines Tages auf dem Viereck vor dem Donaueschinger Schloss?
Martin Stellberger