Startseite
Kontakt
Das war ein Wochenende!! 11.6.2017
Das war ein Wochenende!!
Kißlegg.
Sternritt nach Kißlegg-Oberriedgarten zum Burgermoos Stüble, organisiert von "Wanderreiten in Oberschwaben bis zum Bodensee e.V.". Tollstes Wetter, allerbeste Stimmung und gute Vobereitung sowie herzliche Gastfreunschaft durch Manuela und Stefan Mangold und Team. Dank auch den Mitgliedern von "WiO": Wir Wanderreiter - rund 30 an der Zahl waren gekommen - fanden für unsere Pferde geräumige Einzelpaddocks vor, Heu und Wasser und Schlafplätze für uns selbst.

Bevor die letzten Lichter verloschen und der letzte Funke am Lagerfeuer verglühte, saßen wir alle zusammen bei gutem Essen und feinen Getränken und erzählten von Gott und der Welt rund ums Pferd. Die Stimmung war unglaublich entspannt und jeder Wanderreiter und einige Wanderfahrer und mehrere Gäste ohne Pferd fanden zu einer echten Gemeinschaft zusammen. Manche waren schon oft beim Sternritt, andere waren zum ersten Male gekommen - allen hat es sehr gut gefallen.

Auch einige Gruppen waren gekommen, z.B. aus Bodnegg (natürlich war auch eine ehemalige Schülerin von mir aus meiner Bodnegger Zeit dabei), Seppi Vetter, unser früherer Vorsitzender von WiO, hatte eine Gruppe geführt, ich selbt hatte vier Reitgäste dabei, darunter ebenfalls eine ehemalige Schülerin. Die Baindter kamen zwar auch mit einer Abordnung, leider ohne Pferde, weil unverhofft eines der Pferde für die Kutsche krank geworden war.

Vereinsvorsitzende Kati Müller begrüßte im Laufe des Abends die Gäste und erzählte über den Wanderreiterverein und seine Entwicklung: Katrin erwähnte, dass ich im Jahr 2000 zusammen mit PLENUM und dem Bauernverband Allgäu-Oberschwaben "Wanderreiten in Oberschwaben" gegründet hatte. 2010 entstand dann unter Führung von Seppi Vetter der Verein als ".e.V."

Voriges Jahr hat dann Kati die Führung übernommen. Von Beginn der Vereinsgründung an ist Manuela Mangold 2. Vorsitzende. Die Kasse wird von Peter Heine betreut. Auch die Beisitzer des Vereins stellte Katrin vor: Stefan Mangold, Jasmin Ertingshausen, Christa Heine, Sarah Weißenrieder, Tanja Rheineck und Caroline Ludwig. So blieb der Abend nicht einfach ein Abend für Reiter, sondern sie erfuhren, wer eigentlich hinter all der Arbeit für das Wanderreiten steckt.

"Urmel-Ritt":
Zwei besondere Gäste begrüßte Katrin: Vanessa Düsel aus Leutkirch und Ann-Kathrin Rother aus Tettnang. Warum besondere Gäste? Die beiden jungen Frauen stellten ihr Projekt vor: Sie machen vom 21.-27. August einen Wanderritt durch Oberschwaben mit dem Ziel, Spenden einzusammeln für den Verein "Urmel Kinder-Krebshilfe e.V." in Tettnang. Eine tolle Idee, die man auch auf FB mitverfolgen kann (urmelkinderkrebshilfe). Wer gar mitreiten möchte, kann das tun für einen eigenen Obolus, der der Kinderkrebshilfe zufließt.

Nach dem Frühstück amSonntagmorgen nach einer relativ kurzen Nacht, machten sich die Reitergruppen und Einzelreiter und Fahrer wieder auf den Heimweg. Zuvor aber versammelten sich noch viele zu einem Abschiedsfoto.

Der Sternritt nach Oberriedgarten war ein Erfolg und wird in guter Erinnerung bleiben - als Ansporn für viele Reiter, im nächsten Jahr wieder zu kommen und weitere Freunde mitzubringen. Einen Anfang dazu machten zwei Reiterfreunde von mir aus Österreich, Susanne und Norbert, die mit ihren beiden Pferden am Sonntag anreisten und mit mir nach Waldburg zurückritten.

Beim Heimritt kamen wir an einem einzel stehenden Wohnhaus vorbei. Da wurde mein Name gerufen. Beim genaueren Hinsehen entpuppte sich der Eigentümer der Stimme als ein ehemaliger Schüler aus Bodnegg, dessen Klassenlehrer ich einst war. Das ist allerdings schon so lange her, dass seine Tochter ebenfalls zu mir in die Schule ging. Es ist manch mal schon witzig, wen ich bei meinen Ritten immer wieder treffe.
Eine schöne Pause gab es dann noch in Henen bei Vogt bei Reitersleuten, die früher auf dem Hof lebten, bei dem mein Flamenco untergebracht ist.