Startseite
Kontakt
Marc Maiers großer Tag in Stuttgart PD 12/2002
HEIDENHEIM. Marc Maier aus Heidenheim erlebte beim Internationalen Reitturnier German Masters in Stuttgart (20.-24.11.2002), "den vorläufigen" Höhepunkt seiner Karriere. Davon träumt so mancher Springreiter nur: Marc Maier wurde vor großem Publikum mit dem Goldenen Reiterabzeichen geehrt. Zehnmal war er bei Springen der Klasse S mit seinem Pferd, dem elfjährigen Oldenburger Wallach Golan, siegreich. Zum ersten Male trug ihn Golan in Schwieberdingen im Jahr 2000 zum Sieg. Zwei weitere Wettbewerbe in Klasse S gewann er bei seinem "Hausturnier" in Heidenheim sowie in Weißenhorn. Der Turnierplatz von Weißenhorn muss Golan indes in guter Erinnerung geblieben sein, denn ein Jahr später sorgte er dort mit zwei weiteren S-Siegen für das Erfolgskonto seines Reiters. Doch das Siegen hörte nicht auf: In Ulm, Königsbronn-Zang und Bad Cannstatt zeigte der Wallach, was in ihm steckt. Er ist "die Zuverlässigkeit in Person", könnte man sagen. Das Jahr 2002 zeigte sich für den gerade einmal 24 Jahre alten Reiter erneut von der besten Seite. Maier gewann mit Golan in Winnenden, Aalen und erneut in Königsbronn-Zang. Eine ganze Reihe von zweiten Plätzen sammelte der Reiter schon seit 1999 und zeigte so den Weg auf, den er gehen wollte - in die Spitzengruppe des Landes.
Wer ist Marc Maier, wenn er nicht als Reiter zu erkennen ist? Der junge Mann absolvierte 1988 am Wirtschaftsgymnasium in Heidenheim sein Abitur und kann inzwischen auch eine abgeschlossene Lehre als Schreiner aufweisen. Zur Zeit studiert er an der Berufsakademie die Fachrichtung Handel und hat in der Firma Priel Wohnsysteme in Bad Ditzenbach einen Partner für sein Studium. Seine Eltern Helmut und Veronika Maier sind ebenfalls vom "Fach", denn die Mutter ist Betriebswirtin, der Vater Diplomkaufmann. Von Marc Maiers drei Brüdern sind zwei ebenfalls Reiter geworden. Er selbst fing mit fünf Jahren an zu reiten. Seine Eltern förderten die sportlichen Ambitionen ihres Sohnes. Längst den Kindertagen entwachsen sammelt Marc Maier, der zum Ausgleich gerne schwimmt, neben den sportlichen Erfolgen auch Erfahrung bei der Ausbildung von Pferden. Seit drei Jahren arbeitet er deshalb mit Klaus Travnicek aus Bolheim zusammen, für den er Pferde reitet. Travnicek unterstützt ihn dafür auf Turnieren.
Seine eigenen Pferde reitet Marc Maier zu Hause alleine. Dass er das Handwerk versteht, zeigen die Erfolge mit Golan, den die Familie fünfjährig kaufte. Nicht ohne Stolz sagt Marc Maier: "Golan habe ich selbst bis Klasse S ausgebildet." In all den Jahren seiner Reiterei besuchte er viele Lehrgänge und nahm früher Springstunden bei Jürgen Casper vom Gestüt Birkhof in Donzdorf. 1999 wagte sich Marc Maier erstmals in Klasse S an den Start und hatte mit guten Platzierungen Erfolg. Von besonderem Wert ist ihm sein S-Sieg in Heidenheim, der erste am Heimatort, sagte er dem PRESSEDIENST. Maier, der für den Reit- und Fahrverein Steinheim reitet, freute sich indes riesig auf das Turnier in: "Nicht nur, weil ich dort das Goldene Reiterabzeichen bekommen habe. Vor allem, weil ich dort reiten durfte. Ich war als 13. für das LBBW-Finale um das Hallenchampionat qualifiziert!" Dort kam er dann mit Golan im absolut starken Feld auf Platz 17.
Martin Stellberger