Startseite
Kontakt
Christian Abel feiert Geburtstag PD 3/2013
Christian Abel feiert Geburtstag

Tamm/Kornwestheim.
Der 6. März 2013 ist für Christian Abel ein besonderer Tag. Mit diesem Tag verbunden ist nicht nur sein 65. Geburtstag. Das Datum läutet auch das Ende seiner 30-jährigen Arbeit für den Pferdesportverband Baden-Württemberg ein, die 1983 begann. Christian Abel ist noch bis April Geschäftsführer des Pferdesportverbandes Baden-Württemberg und der Landeskommission. Zugleich ist er der Dienstälteste im Reigen seiner Kollegen, die die übrigen Landesverbände der FN betreuen. Sein Arbeitsfeld bereitet er derzeit für die geordnete Übergabe vor. Dieser geordnete Übergang ist nicht nur einfach ein üblicher Vorgang, wenn Dienstposten neu besetzt werden. Die Einstellung Abels zu seiner Arbeit, sein Ruf als korrekter, fleißiger und kenntnisreicher „Vormann“ ist im Verband und darüber hinaus anerkannt und hoch geschätzt. Es ist also für ihn eine Selbstverständlichkeit, sein Feld gut bestellt zu übergeben. Vielmehr aber steckt eine ungewöhnliche Kontinuität hinter dieser Vorbereitung der Übergabe: Vor etwa einem Jahr stellte der Baden-Württem-berger Verband die Weichen für die Nachfolge seines Geschäftsführers: Miriam Abel, die Tochter von Christian Abel, übernimmt und arbeitet sich derzeit an der Seite des Vaters im Landesverband ein. Sie hat sich mit ihren beruflichen und fachlichen Voraussetzungen im Bewerbungsverfahren durchgesetzt. Der PRESSEDIENST stellte die junge Frau in seiner Mai-Ausgabe 2012 ausführlich vor.

Christian Abel erfährt nicht nur wegen seines 65. Geburtstages hohe Anerkennung. Er erfährt diese Anerkennung auch für ein „Lebenswerk“, so könnte man sagen. Entscheidend mitgeprägt hat er nämlich den Baden-Württemberger Verband in diesen 30 Jahren. Vorstände und Präsidenten, Delegierte und Landeskommissionsmitglieder, erfolgreiche Reiter, Trainer und Ausbilder hat er kommen und gehen sehen. Seine Persönlichkeit, seine fachkundige, engagierte Arbeit sind dabei stets „Fels in der Brandung“. Auch für die Reitervereine und deren Sorgen und Probleme ist Christian Abel seit drei Jahrzehnten Ansprechpartner. Oft weiß er einen guten Rat oder weist einen Weg, der Antworten versprach.
Das Reiterjournal schrieb in seiner jüngsten Ausgabe, Christian Abel sei „drei Jahrzehnte die prägende hauptamtliche Person der Reiterei im Lande“. Dahinter stehen aber auch seine Mitarbeiterinnen, die zum Teil seit vielen Jahren in der Geschäftsstelle in Kornwestheim mit ihrem Chef gut und gerne zusammenarbeiten. Denn Teamfähigkeit gehört zu den Marken-zeichen Christian Abels. Ohne diese Eigenschaft wäre er auch als Turnierleiter nicht so erfolgreich.
Christian Abel lebt in Tamm, wurde in München geboren, wuchs in Weinheim auf und kennt den Pferdesport von der Pike auf, wie die FN in einer Geburtstagswürdigung schreibt: „Nach seinem Studium der Agrarwissenschaften in Stuttgart-Hohenheim kam Christian Abel Anfang der 80er Jahre als Nachwuchsführungskraft zur Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) in Warendorf und legte während dieser Zeit seine Prüfung zum Amateurreitlehrer ab.“ 1964 gehörte er zu den reitenden Teilnehmern beim ersten Mannheimer Maimarktturnier. Heute trägt er mit seinen Kenntnissen zum Gelingen internationaler sowie größerer und klei-nerer Turniere bei und engagiert sich auch ehrenamtlich bei den Persönlichen Mitgliedern und seinem Heimatverein in Ilsfeld. Die FN schreibt weiter über Christian Abel: „Seine Liebe zum Pferd gab Christian Abel auch an seine beiden Kinder weiter. Sohn Tobias ist als Computerfachmann ein gern gesehener Gast auf vielen Turnierplätzen und Tochter Miriam tritt ab Mai seine Nachfolge als LV- und LK-Geschäftsführerin in Baden-Württemberg an.“ Auch Christian Abels Frau gehört hierbei ins Team der Pferdefreunde, weil sie den Sport ebenso verinnerlicht hat wie ihr Mann und ihre Kinder.
Die Schar der Gratulanten wird groß sein, die sich bei Christian Abel am 6. März melden wird. Der PRESSEDIENST schließt sich mit allen guten Wünschen an.
stb