Startseite
Kontakt
Goldenes Reiterkreuz für Fahrmeister Bundestrainer Ewald Meier PD 11/2012
Goldenes Reiterkreuz für Fahrmeister Bundestrainer Ewald Meier

Meißenheim/Riesenbeck.
Im Rahmen der Weltmeisterschaften der Vierspänner dankte der Präsident der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) Breido Graf zu Rantzau, Breitenburg, Bundestrainer Ewald Meier aus Meißenheim für seinen großartigen Einsatz um den Fahrsport und verlieh ihm das Deutsche Reiterkreuz in Gold, die höchste Auszeichnung der FN. „Er ist der erfolgreichste Trainer im Fahrsport in der Welt – auch wenn du das jetzt nicht hören willst, Ewald“, sagte Graf zu Rantzau, als er im Fahrstadion in Riesenbeck die Auszeichnung an Ewald Meier überreichte.

Ewald Meier übernahm 1989 die Aufgabe des Bundestrainers der Zweispännerfahrer. 1995 wurde er zum Leitenden Bundestrainer aller Fahrsportdisziplinen ernannt. In seiner Zeit als Bundestrainer konnten die von ihm betreuten Fahrer bei Welt- und Europameisterschaften mit der aktuellen Silbermedaille der Vierspänner-WM insgesamt 68 Medaillen erringen. Damit hat Ewald Meier über mehr als 30 Jahre hinweg Fahrsportgeschichte geschrieben. Den Titel Fahrmeister hatte er bereits vor einigen Jahren verliehen bekommen. „Er fordert von sich alles und hat auch immer von den Fahrern alles gefordert“, so Graf zu Rantzau.

Der zuvor in Springen, Dressur und Vielseitigkeit hoch erfolgreiche Reiter begann 1978 sich dem Fahrsport näher zu widmen. Schon ein Jahr später führte das zu seinem ersten großen Erfolg: dem Gewinn der Baden-Württembergischen Meisterschaft der Vierspännerfahrer. In den 80er Jahren folgten zwei deutsche Meistertitel, zwei Silber- und eine Bronzemedaille bei Deutschen Meisterschaften sowie ein sechster Platz bei den Weltmeisterschaften 1986 im britischen Ascot. Auch über die Funktion eines Bundestrainers hinaus hat er in den vergangenen Jahrzehnten den Fahrsport beeinflusst. Er hat sich für die Verbesserung der deutschen Regelwerke innerhalb der Leistungs-Prüfungs-Ordnung ebenso eingesetzt wie für die Optimierung zahlreicher Regeln im internationalen Fahrsport. Dazu kam die Überarbeitung der Richtlinien für das Fahren. Für Ewald Meier war die WM in Riesenbeck sein letztes Championat als Cheftrainer. Anfang 2013, wenn er 65 Jahre alt wird, möchte er sein Amt abgeben.
evb